Percussion aus dem Garten

Haben Sie sich dieses Jahr selbst über das simple aber platzfordernde Experiment „Kalebasse im Garten“ gewagt? Oder auf einem der vielen Kürbisfeste einen dekorativen Flaschenkürbis gefunden? Sie fragen sich, was Sie mit dem guten Stück nun anfangen sollen? Dann haben wir in unserem herbstlichen Themenschwerpunkt „Kürbis & Kalebasse“ vielleicht die richtige Idee für Sie parat. Heute geht’s um das afrikanische Percussion-Instrument Axatse, die kleine Schwester der Shékere. Beide Hohlkörper-Rasseln nützen die Kalebasse als Klangkörper. Allerdings wird die Axatse am Griff nicht aufgeschnitten, wie man es von der Shékere kennt.

Axatse © GartenAkademie.com
Axatse © GartenAkademie.com

Abgesehen von Ihrer Kalebasse brauchen Sie, bevor es mit dem Basteln losgehen kann, jede Menge Geduld. Unter einem halben Jahr lässt sich da kaum etwas machen, denn so lange braucht eine durchschnittlich dicke, in Europa gewachsene Kalebasse, um vollständig auszutrocknen. Dazu lagern Sie die Frucht möglichst warm, trocken und luftig. Erschrecken Sie nicht, wenn sich während des Trockenvorgangs auf der Oberfläche des Kürbisses bunte Schimmelpilzrasen bilden. Diese sind völlig normal und verleihen jeder Kalebasse ihr individuelles Aussehen.

Die Kalebasse ist vollständig getrocknet, wenn Sie die Kerne in ihrem Inneren rascheln hören und die Frucht hölzern und hohl klingt, sobald Sie darauf klopfen. Nun können Sie sich an die Arbeit machen.

 

Noch ein Tipp, bevor es los geht: Tragen Sie bei allen Arbeiten mit Kalebassen auf jeden Fall eine eng anliegende Staubmaske über Mund und Nase sowie Gummihandschuhe und Arbeitskleidung. Flaschenkürbisse enthalten eine große Menge an Bitterstoffen und der feine Staub, der beim Arbeiten entsteht, setzt sich in allen Poren fest. Gelangt er in Mund oder Nase, bekommen Sie den bitteren Geschmack über Tage nicht mehr los.

1. Reinigen

Sie benötigen:
1 getrocknete Kalebasse mit Hals
1 Staubmaske pro mitarbeitender Person
1 Edelstahl-Spiral-Topfreiniger
1 Paar Gummihandschuhe
ev. Lackfarbe zum Bemalen
Lauwarmes Wasser in Eimern

Weichen Sie die Kalebasse ein paar Minuten in lauwarmem Wasser ein und reiben Sie dann mit dem Topfreiniger in kreisenden Bewegungen die Oberhaut mit dem Schimmelrasen ab. Übrig bleibt die braune Frucht mit ihrem individuellen, fleckigen Muster. Lassen Sie den Flaschenkürbis anschließend gut trocknen.
Arbeiten Sie am besten im Freien, so werden Sie durch die sich lösenden Schimmelpilzsporen nicht beeinträchtigt. Nun können Sie den Kürbis auf Wunsch bunt bemalen.

2. Perlennetz knüpfen

Sie benötigen:
1 gewaschene, trockene Kalebasse
mind. 16 Perlgarn-Doppelschnüre, ca. 50 cm lang (abhängig von der Größe des Kürbisses)
100–200 Perlen zum Auffädeln (Hiobstränen, Keramikkugeln, Holzperlen, Kaurischnecken oder Plastikkugeln), ev. unterschiedlich groß oder verschiedenfarbig

Befestigen Sie die erste Schnur locker um den Kürbishals und knoten Sie in regelmäßigen Abständen an diesem Band die anderen Perlgarn-Doppelschnüre fest.  Nun verknoten Sie jeweils die benachbarten, senkrechten Perlschnüre mit einem Doppelknoten. Im nächsten Arbeitsschritt fädeln Sie rundum eine Reihe Perlen auf. Diese fixieren sie, in dem Sie die beiden benachbarten Schnüre durch Doppelknoten verbinden. Weiter geht’s im Netzmuster und nach jedem Doppelknoten wird wieder eine Perle aufgefädelt. Achten Sie darauf, dass das Netz nicht zu eng am Kalebassenkörper aufliegt. Sobald der Kürbis im Netz eingehüllt ist, verknoten Sie alle Schnüre miteinander und fertig ist Ihr selbst gebautes Profi-Percussion-Instrument!
So wird die Axatse gespielt … 

Ein kurzer Lehrfilm zum Axatsen-Bau in englischer Sprache …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s